Boot 2019 / Chlaus, die Bilder

Zunftdaten 2020

Zunft zur Emme auf Senioren-  Tour

Pressemitteilung in der Luzerner Rundschau

Wechsel an der Spitze der Zunft zur Emme

Nach nun mehr knapp 6 Jahren Mitglied des Zunftrates und 4 Jahre Präsidium gibt Sandra Krummenacher (AZM 2014) das Amt weiter.

Ich bedanke mich bei meinen Zunftkolleginnen und -kollegen bei allen Zünften, Gesellschaften, Guggenmusiken, Vereinen und Gruppierungen für die tolle Zusammenarbeit und die schönen miteinander verbrachten Stunden der letzten Jahre.

Unter dem Motto „Obsi met de Zunft zur Ämme“ trittRoger Reinmann an die Spitze der der 1984 gegründeten Zunft zur Emme.

Roger ist im 2009 in die Zunft eingetreten und hatte im Jahre 2010/2011 das Amt des Zunftmeisters inne.

Als passionierter Zünftler und begeisterter Fasnächtler tritt er sein Amt an und erklärte Absicht, wieder jüngere Leute für ein Mitwirken in der Zunft zu gewinnen.

… siehe Pressemitteilung

Pressemitteilung
Die Zunft zur Emme mit frischem Schwung.
Adobe Acrobat Dokument 96.9 KB

Würde ohne Zwang

EMMEN – Zunft zur Emme – Würde ohne Zwang

Im Steigflug ins Zunftmeisteramt? Die „Zunft zur Emme“ macht dies Neumitgliedern nicht zur Bedingung. Wer sich zum Zunftmeister oder zur Zunftmeisterin wählen lässt, darf viel Würde und Ehre erwarten, sollte aber auch auf ein intensives Engagement gefasst sein. Das mag ein Grund dafür sein, dass es auch Gesellschaften wie etwa der „Zunft zur Emme“ nicht leicht fällt, alle Jahre Neumitglieder und darunter allenfalls Kandidaten für dieses repräsentative Amt zu finden.

Damit die Lust auf dieses attraktive Ehrenamt auch bei Neumitgliedern reifen kann, nimmt die „Zunft zur Emme“ gemäss Beschluss am 31. Bott, welches am 27. November 2015 stattfand, für eine bestimmte Zeit auch Jahre ohne Zunftmeister in Kauf. Die Zunft bleibt dabei dennoch voll aktiv und bietet so auch Neumitgliedern Gelegenheit, sich ohne Zeitdruck in das fasnächtliche Brauchtum einzuleben. Die Wahl zur Zunftmeisterin oder zum Zunftmeister soll eine Ehre und Würde ohne Zwang bleiben.

Der Spycher zu Herdschwand

Als das Altersheim Herdschwand gebaut wurde  schenkte die Firma Anliker der Gemeinde Emmen diesen wunderschönen Spycher.

Er wurde im Buholz in Emmen abgebaut und auf dem Areal der Herdschwand wieder aufgebaut.

2010 schloss der Gemeinderat mit der Zunft zur Emme einen Vertrag gemäss dem die Zunft den Spycher benutzen durfte, aber dafür besorgt sein musste, dass er gut unterhalten wird.